Felix Landerer

Choreograf

choreografierte bereits während seiner Tänzerlaufbahn für das Ensemble der Staatsoper Hannover und das Balé Teatro Guaíra in Curitiba/Brasilien. 2006 machte er sich selbständig und choreografierte zunächst vor allem für Commedia Futura – Theater in der Eisfabrik Hannover. 2010 gründete er Landerer&Company in Hannover. Im selben Jahr gewann er den 1. Preis des Internationalen Wettbewerbs für Choreografen in Hannover sowie den Produktionspreis von Ed Wubbe für das Scapino Ballet Rotterdam, dessen Hauschoreograf er 2011 wurde. Zudem war er in den letzten Jahren als Gastchoreograf u.a. für das Nationaltheater Mannheim, die Tanzkompanie der Oper Göteborg, das Luzerner Theater, Norrdans Schweden, Konzert Theater Bern, Northwest Dance Project in Portland/Oregon und das Nederlands Dans Theater tätig. Am Theater St.Gallen choreografierte er 2017 bei Es ist was …. 2017 wurde er mit dem Kulturpreis pro visio sowie dem Stadtkulturpreis Hannover ausgezeichnet.