David Maze

Bariton

stammt aus Alabama und studierte Gesang an den Universitäten von Auburn und Texas. Seit 1996 ist er Solist im Ensemble des Theaters St.Gallen. Nach zahlreichen Auftritten in Amerika gab der Bariton 1993 sein Europadebüt an der Pariser Opéra Comique als Harlekin in Richard Strauss’ Ariadne auf Naxos. Seither gastierte er an zahlreichen internationalen Bühnen, 2018 verkörperte er Golaud in Pelléas et Mélisande am Teatro Colón in Buenos Aires. In St.Gallen sang er zuletzt den Saretzki in Eugen Onegin, den Mesner in Tosca, Vater und Menschenfresser in Hans Werner Henzes Pollicino, König Marke in Der Zaubertrank, Schaunard in La bohème und Dulcamara in L’elisir d’amore.