David Luque Lopez

wurde in Madrid geboren. Er ist der erste Spanier, der für die Royal Shakespeare Company (RSC) arbeitet. Sein Schauspielstudium absolvierte er bei María del Mar Navarro, die ihn nach der Methode französischen Schauspielers und berühmten Pantomimen Jacques Lecoq unterrichtete. Zu seinen letzten Schauspielproduktionen gehörten Europeana in der Regie von Maria Åberg, Peer Gynt in der Regie von Barbara Frey, beide an der RSC, Büro für Postidentisches Leben in der Regie von Matthias Rebstock an der Neuköllner Oper Berlin oder Die Stadt der Lügen ebenfalls in der Regie von Matthias Rebstock am Teatro Real Madrid oder The Swallow in der Regie von Paula Paz am Cervantes Theatre London. Auch auf der Kinoleinwand ist Luque anzutreffen. So war er u. a. in Costa Gavras Adults in the Room, Angeles Gonzalez Sindes El Comensal, Denis Roviras La Influencia, Paul McGuigans The Mystery of Wells und in Miloš Forman Goya’s Ghost.