Christopher Bolduc

Bariton

studierte in seiner Heimatstadt New York und in Philadelphia. Gastengagements führten ihn an wichtige Opernhäuser Europas und Nordamerikas. In Glyndebourne sang er Ramiro (L'Heure espagnole), in Basel Guglielmo (Così fan tutte) und Conte Almaviva (Le nozze di Figaro). 2013/14 gab er sein Debüt an der Metropolitan Opera New York als einer der Two Boys in der Uraufführung von Nico Muhlys gleichnamiger Oper. Er übernahm die Titelpartie in Monteverdis Il Ritorno d’Ulisse in patria in Lausanne und debütierte 2017/18 als Billy Budd am Prager Nationaltheater. Am Staatstheater Wiesbaden gab er Rollendebüts als Marcello (La bohème), Figaro (Il barbiere di Sevilla), Heerrufer (Lohengrin) und in der Titelpartie von Eugen Onegin. In der vergangenen Spielzeit debütierte er als Lescaut (Manon), Wolfram (Tannhäuser) und in der Titelpartie von Don Giovanni.