Chiara Enderle Samatanga

Chiara Enderle wurde in eine Musikerfamilie in Zürich geboren und verbrachte ihre frühe Kindheit auf Konzertreise mit dem Streichquartett ihrer Eltern. Zu ihren wichtigsten Lehrern gehörten Thomas Grossenbacher, Jens Peter Maintz und Steven Isserlis. 2013 gewann sie die 1. Preise beim Internationalen Lutoslawski-Cellowettbewerb in Warschau und beim Pierre Fournier Award in London. Im selben Jahr debütierte sie beim Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Kristjan Järvi. Sie tritt regelmässig als Solistin mit namhaften Orchestern wie dem Philharmonia Orchestra, dem Münchner Kammerorchester, der Kammerphilharmonie Potsdam, der Nationalphilharmonie in Warschau und weiteren auf. Rezitals und Kammermusikkonzerte führten sie nach England, Schottland, Deutschland, Frankreich, Polen und die USA. Ihre erste CD, eine Einspielung des Cellokonzerts op. 17 von Paul Wranitzky mit dem Münchner Kammerorchester und Howard Griffiths, erschien 2016 bei Sony. Ihre zweite Aufnahme mit Solo- und Kammermusikwerken von Ernest Bloch kam 2017 auf den Markt. Seit 2018 ist sie Mitglied des renommierten Carmina Quartetts.