Caroline Damaschke

Dramaturgin

erwarb ihr Diplom in Betriebswirtschaftslehre in Mannheim, Lyon und Cambridge. Im Anschluss studierte sie Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt. Von 2011 bis 2017 arbeitete sie als freie Mitarbeiterin der Oper Frankfurt in den Bereichen Dramaturgie und Regie für Produktionen u.a. von Johannes Erath, Jan Philipp Gloger und Ute M. Engelhardt. 2014 war sie als Dramaturgie-Assistentin bei der Ruhrtriennale unter Heiner Goebbels engagiert. In der Spielzeit 2016/17 gastierte sie als Dramaturgin am Staatstheater Wiesbaden. Seit Beginn der Spielzeit 2017/18 arbeitet sie als Dramaturgin für Musiktheater und Tanz am Theater St.Gallen, wo sie u.a. mit Regisseur*innen wie Dirk Schmeding, Alexander Nerlich, Vera Nemirova und Krystian Lada, sowie Choreograf Kinsun Chan zusammenarbeitet.