Boglárka Horváth

Leitung Jugendtheaterclub II

Geboren 1982 in Miercurea-Ciuc (Rumänien), aufgewachsen in Niederösterreich, absolvierte Boglárka Horváth ihre Schauspielausbildung an der Akademie in Budapest und am Konservatorium Wien. 2007 bis 2017 war sie festes Ensemblemitglied am Theater St.Gallen, wo sie u.a. mit Thorleifur Örn Arnarsson, Katja Langenbach, Jérôme Junod, Thilo Voggenreiter, Ullrich Wiggers, Martin Pfaff, Eveline Ratering und Tim Kramer zusammenarbeitete. Anschliessend wirkte Boglárka Horváth in Produktionen der freien Szene mit, u.a. mit dem Theater Jetzt (Stella Alpina), mit Rotes Velo Kompanie (Eine Stunde auf Erden), sowie mit Elenita Queiroz (NU). Am TaK Liechtenstein und am Theater Magdeburg war sie in Daniel Kehlmanns Heilig Abend (Regie: Tim Kramer) zu sehen. Weiters spielte sie in der Kellerbühne St.Gallen in Smith & Wesson von Alessandro Baricco und in der Uraufführung von Herzzeitlose von Margit Koemeda (Regie: Matthias Peter) mit. Mit dem Projekt LEFT OVER Experiment ist Boglárka Horváth Teil eines spartenübergreifenden Kollektivs, das sich monatlich zu improvisierten Auftritten trifft. Sie macht theatrale Führungen im Kunstmuseum St.Gallen und leitet die Improtheatergruppe Vi-Echo sowie 2021/2022 den Jugendtheaterclub des Theater St.Gallen. Mit den Global Players erarbeitet sie das Stück Chaos (UA: März 2022, Klibühni Chur). Seit 2018 studiert sie Dramatherapie am Bildungsinstitut St.Gallen, das sie 2023 mit dem Titel Dramatherapeutin DTI abschliessen wird.