Orfeo ed Euridice

Die Verwendung des Materials ist ausschliesslich im Rahmen der Berichterstattung und unter Nennung der Urheber gestattet. Es darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Bilder und Texte dürfen nicht privat oder kommerziell genutzt werden. Sollten diese Bedingungen nicht eingehalten werden, ist mit Rechtsfolgen zu rechnen.


Akzeptieren oder Ablehnen

Am Samstag, 10. Dezember feiert Christoph Willibald Glucks Orfeo ed Euridice Premiere im Grossen Haus. Die Leiterin der Tanzkompanie Beate Vollack erzählt die Oper mit Sängern und Tänzern als Versuchsanordnung und geht der Frage auf den Grund, wie weit Menschen für die Liebe ihres Lebens gehen würden. Der Countertenor Xavier Sabata und die Sopranistin Tatjana Schneider geben ihr Debüt als Orfeo und Euridice, Sopranistin Sheida Damghani wird als Amor zu erleben sein. George Petrou steht zum ersten Mal am Dirigentenpult des Sinfonieorchesters St.Gallen.

Mehr Informationen: Orfeo ed Euridice


Bilder

Xavier Sabata (Orfeo), Tanzkompanie und Chor des Theaters St.Gallen | Foto: Ian Whalen

Xavier Sabata (Orfeo) und Cecilia Wretemark (Tänzerin Euridice) | Foto: Ian Whalen

Emily Pak und Tobias Trachsel (Tanzkompanie) | Foto: Ian Whalen

Cecilia Wretemark (Tänzerin Euridice) und Xavier Sabata (Orfeo) | Foto: Ian Whalen

Xavier Sabata (Orfeo), Tanzkompanie | Foto: Ian Whalen

Xavier Sabata, Cecilia Wretemark (Tänzerin Euridice), Tatjana Schneider (Euridice), Tanzkompanie und Chor | Foto: Ian Whalen

David Schwindling (Tänzer Amor), Sheida Damghani (Amor), Xavier Sabata, Cecilia Wretemark | Foto: Ian Whalen

Xavier Sabata, Cecilia Wretemark | Foto: Ian Whalen

Cecilia Wretemark, Ian Whalen | Foto: Ian Whalen

David Schwindling, Cecilia Wretemark, Xavier Sabata | Foto: Ian Whalen

David Schwindling, Tanzkompanie | Foto: Ian Whalen

Xavier Sabata, Cecilia Wretemark, Tanzkompanie | Foto: Ian Whalen

Sheida Damghani, Tatjana Schneider, Xavier Sabata, David Schwindling | Foto: Ian Whalen

Tanzkompanie des Theaters St.Gallen | Foto: Ian Whalen

Downloads