Programm

Bilder von Le Cid, St.Galler Festspiele 2016


Programm St.Galler Festspiele 2017

Programmflyer

Loreley

Oper von Alfredo Catalani

Mit seiner vorletzten Oper Loreley beschreitet Komponist Alfredo Catalani in zweierlei Hinsicht neue Wege. Mit der Wahl des damals in Italien ungewöhnlichen Sujets der Legende um die Rheinnixe Loreley hält die romantische Erzählung Ende des 19. Jahrhunderts Einzug in das italienische Opernrepertoire. Ausserdem unternimmt der Komponist den Versuch, neben Verdis Dominanz im Musikbetrieb, Puccinis Verismo und Wagners Lehre vom Gesamtkunstwerk eine eigenständige musikalische Form zu etablieren. Doch erst Anfang des 20. Jahrhunderts gelingt es dem Dirigenten Arturo Toscanini, Catalanis Werke für die grossen Opernhäuser attraktiv zu machen und somit ein breites Opernpublikum zu begeistern. Der amerikanische Regisseur David Alden setzt die sagenumwobene Loreley im Rahmen der Festspiele auf dem Klosterhof in Szene.

Weitere Informationen hier.

Premiere: Freitag, 23. Juni 2017

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Wettertelefon St.Galler Festspiele: +41 71 242 06 05
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

_____________________________________________________________________________________

Kranzrede

Tanzstück von Jörg Weinöhl

Kranzrede ist der letzte Teil der Festspieltriolgie in der St.Galler Kathedrale. Nach Jonathan Lunns Schweigerose und Rosenkranz von Cathy Marston beschäftigt sich Jörg Weinöhl choreografisch mit dem Sprechen und Schweigen unter Mitwirkung des Basler Ensembles thélème, das sich auf die Interpretation Alter Musik spezialisiert hat.
Die sogenannte Kranzrede ist zum einen fester Bestandteil der modernen Alltagskultur. In ihr feiert der Zimmermann die Fertigstellung eines Rohbaus im Rahmen eines feierlichen Akts. Zum anderen gilt beispielsweise die Kranzrede des Demosthenes als Meisterwerk antiker Redekunst, womit schon der Titel den Spannungsbogen von der populären zur Hochkultur und von der Gegenwart in die Historie schlägt.

Weitere Informationen hier.

Premiere: Mittwoch, 28. Juni 2017

_____________________________________________________________________________________

Donna incantatrice

Höfische und volsktümliche Liebeslieder der italienischen Renaissance

Sonntag, 25. Juni 2017, 19 Uhr
Kirche St. Laurenzen

Bartolomeo Tromboncino | Vergene bella
Anonymous | Tu bella ca lu tieni lu pettu tundu
Jacopo Fagliano | L'amor, donna, ch'io te porto
Anonymous | Serenata
Santiago de Murcia | Tarantelas
Marco Cara | Per fuggir d'amor le punte
Bartolomeo Tromboncino | Su, su leva alza le ciglia
Marco Cara | Io non compro più speranza
Vito De Lorenzi | Suoni di terra
Paolo Scoto | Capra mozza sonemus et cantemus
Anonymous | L'Angiulillo
Gabriele Fallamero | Vorria madonna
Anonymous | Compendium Tarantulae
Anonymous | La bella noeva
Bartolomeo Tromboncino | Ave Maria
Anonymous | Tarantella del Gargano
Guillaume Dufay | Vergine bella

Marco Beasley Gesang
Stefano Rocco Theorbe und Barockgitarre
Fabio Accurso Laute
Leonardo Massa Colascione
Vito De Lorenzi Perkussion

Weitere Informationen hier.

______________________________________________________________________________________

Quartetto lirico

Streichquartette der Opernkomponisten Gaetano Donizetti und Alfredo Catalani

Dienstag, 27. Juni 2017, 19.00 Uhr
Schutzengelkapelle

Gaetano Donizetti Streichquartett Nr. 11 C-Dur (1821)
Alfredo Catalani Streichquartett A-Dur

Amar Quartett
Igor Keller Violine
Anna Brunner Violine
Hannes Bärtschi Viola
Xavier Pignat Violoncello

Weitere Informationen hier.

_____________________________________________________________________________________

Nymphe Di Rheno

Sonaten und Suiten für zwei Gamben und Barocksaal

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19 Uhr
Barocksaal der Stiftsbibliothek

Johannes Schenck | Sonate Nr. 6 a-Moll aus "L'Echo du Danube"
                                   
Sonate Nr. 1 d-Moll aus "Le Nymphe di Rheno"
                                   
Sonate Nr. 4 A-Dur aus "Le Nymphe di Rheno"
Matthew Locke | Suite Nr. 2 in c-Moll/C-Dur für 2 Bassgamben
Johannes Schenck | Sonate Nr. 6 g-Moll aus "Le Nymphe die Rheno"
Sainte-Colombe | Le pleureux - Concert à deux violes égales
Johann Sebastian Bach | Fantasie d-Moll BWV 919

Romina Lischka Viola da gamba
Liam Fennelly Viola da gamba

Weitere Informationen hier.

______________________________________________________________________________________

Schattenreiche

Chorlieder und Klavierwerke der Romantik

Freitag, 30. Juni 2017, 19 Uhr
Kirche St. Laurenzen

Felix Mendelssohn Bartholdy | Sechs Lieder op. 48
Johannes Brahms | Drei Gesänge op. 42
Franz Liszt | Die Loreley (1841, 1. Fassung)
Fünf Volkslieder
Franz Liszt |
Am Rhein
Johannes Brahms | Sechs Klavierquartette op. 112
Josef Gabriel Rheinberger | Abendlied op 69,3

Vokalconsort Berlin
David Cavelius Leitung
Philip Mayers Klavier

Weitere Informationen hier.

______________________________________________________________________________________

Festgottesdienst

Festgottesdienst zu den St.Galler Festspielen

Sonntag, 2. Juli 2017, 11 Uhr
Kathedrale St.Gallen

Otto Nicolai Messe D-Dur (1832)

Domkapellmeister Andreas Gut Musikalische Leitung
Kimberly Brockman Sopran
Sonja Leutwyler Alt
Ulrich Amacher Tenor
Paulo Medeiros Bass

DomChor der Kathedrale St.Gallen
Collegium Instrumentale

Weitere Informationen hier.

______________________________________________________________________________________

Orgel Legenden

Orgelmusik der Romantik

Sonntag, 2. Juli 2017, 17 Uhr
Kathedrale St.Gallen

Richard Wagner | Vorspiel zu der Oper Rheingold
Gottfried Federlein | Legend | The Fontain
Louis Vierne | Sur le Rhin op. 54/5
Percy Fletcher | Fountain-Reverie | Festival-Toccata
Alfredo Catalani | In sogno (arr. Willibald Guggenmos)
Joseph Bonnet | Elfes | Deuxième Légende
William Faulkes | Légende et Final

Willibald Guggenmos Orgel

Weitere Informationen hier.

______________________________________________________________________________________

Festkonzert | Bruckner Catalani

Festkonzert mit Werken von Bruckner und Catalani

Donnerstag, 6. Juli 2017, 20 Uhr
Kathedrale St.Gallen

Anton Bruckner | Adagio aus dem Streiquintett F-Dur WAB 112 (orch. Stanislaw Skrowaczewski)
Alfredo Catalani | Missa e-Moll (1872)

Sinfonieorchester St.Gallen
Kammerchor Feldkirch Einstudierung Benjamin Lack
Prager Philharmonischer Chor Einstudierung Jakub Zicha

Otto Tausk Leitung
Elena Rossi Sopran
Alessandra Volpe Alt
Derek Taylor Tenor
Levente Páll Bass

Weitere Informationen hier.

________________________________________________________________________________________