Schulen

Wir heissen Sie und Ihre Klasse herzlich willkommen! Bei der Wahl einer geeigneten Veranstaltung beraten wir Sie ab 20. August gerne wieder persönlich.
Theater

Mario Franchi
Telefon +41 71 242 05 71
theaterpaedagogik@theatersg.ch
 
Schultickets

Ruth Bürgi
Telefon +41 71 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch
Konzert

Aktuell

Premieren 2018/2019. Jetzt anmelden für die Schultheatertage Ostschweiz. Wolf sein wieder ab 1. September im Studio. Interessierte Lehrpersonen sind am 20. September herzlich eingeladen zur Lehrersicht Die Jahreszeiten - inkl. Infos zur neuen Spielzeit.

Wir wünschen allen gute Erholung und freuen uns darauf, Sie und Ihre Klasse auch im neuen Schuljahr bei uns begrüssen zu dürfen. Am 20. August sind wir zurück und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung - Schulbuchungen ab 27. August möglich.

Programm für Kinder und Jugendliche 2018/2019
Newsletter Theater und Schule vom 15. Juni

Empfehlungen 2018/2019

  • Wolf sein [5+]
    Kinderstück von Bettina Wegenast

    Der Wolf ist tot! Diese Nachricht verbreitet sich in Windeseile im Märchenland. Sogar die Zeitung schreibt darüber. Da macht sich Erleichterung breit bei allen, die bei dem gefährlichen Bösewicht auf der Speisekarte stehen. Auch die Schafe Küdde und Chrusle atmen auf. Doch ein Märchen so ganz ohne Bösewicht, das geht doch nicht. Wer wird denn jetzt der neue Wolf? Kurzerhand bewirbt sich Küdde bei der Arbeitsvermittlungsstelle um die ausgeschriebene Stelle als ‹böser Wolf›. Immerhin ein gut bezahlter Job mit Aufstiegsmöglichkeiten. Und kaum hat sich Küdde in den Wolfspelz gezwängt, entdeckt er ganz neue Seiten an sich und verschluckt schon bei nächster Gelegenheit, ohne rot zu werden, Freund René.

    Wolf sein ist eine doppelbödige, turbulente und rasend komische Märchengeschichte über Freundschaft, Solidarität und Macht.

    Wiederaufnahme: 1. September 2018, Studio
    weitere Vorstellungen: 8./ 12./ 15. September, jeweils 14 Uhr

    Mit diesem mobilen Kinderstück kommen wir ab Mitte Oktober gerne auch zu Ihnen vor Ort. Vorstellungstermin nach Vereinbarung.
    Zur Veranstaltung
  • Neues vom Räuber Hotzenplotz [5+]
    Familienstück nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preussler

    Das musste ja so kommen: Zwar war der Räuber Hotzenplotz von Kasper, Seppel und dem Wachtmeister Dimpfelmoser dingfest gemacht worden, doch nun hat er tatsächlich den Wachtmeister überlistet: er hätte eine ‹Blinddarmverrenkung›! Hotzenplotz klaut seine Uniform und bricht aus dem Spritzenhaus aus. Es kommt noch schlimmer. Der verkleidete Hotzenplotz überrascht die ahnungslose Grossmutter, entführt sie und verlangt jetzt auch noch Lösegeld. Doch hat er die Rechnung ohne Kasper und Seppel gemacht. Sie hecken mit Dimpfelmoser einen Plan aus, wie sie den Räuber wieder ins Spritzenhaus locken können. Aber der Plan geht schief! So muss ihnen die Witwe Schlotterbeck mit ihren Wahrsagekünsten und ihrem Hund Wasti aus der Patsche helfen. Ob es ihnen mit vereinten Kräften gelingt, den Räuber zu fassen? Oder ist der Räuber Hotzenplotz diesmal der schlauere?

    Otfried Preussler gehört zu den beliebtesten Kinderbuchautoren der Welt. Er schrieb über 35 Bücher, die in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurden und für die er zahlreiche Preise erhielt. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt rund 50 Millionen Exemplare. Neues vom Räuber Hotzenplotz ist die Fortsetzung seines Klassikers Der Räuber Hotzenplotz, der in der Spielzeit 2017/2018 Kinder und Erwachsene begeistert hat. Und Marius von der Jagdkapelle ist wieder mit von der Partie!

    Premiere: 17. November 2018, Grosses Haus
    Zur Veranstaltung
  • Dornrösli bockt [5+]
    Kinderstück von Anja Horst frei nach den Brüdern Grimm

    Es waren einmal ein König und eine Königin, die wünschten sich nichts sehnlicher als ein Kind. Sie sprachen wirklich jeden Tag immer nur von einem Kindlein. Aber so sehr sie sich auch mühten, es tat sich nichts. Dann hatte der Frosch, der das Gejammer nicht länger ertragen konnte, endlich ein Erbarmen, kroch aus dem Bade und auf wundersame Weise gebar die Königin schon bald eine wunderschöne Prinzessin mit Namen Rösli. Mein Gott, war das eine Freude im Königreich. Doch dann kam, was im Märchen kommen muss: Ein grosses Fest, zwölf Feen und ein verhängnisvoller Fluch, hatte man doch vergessen, die Dreizehnte einzuladen. Röslis Leben war von da an nicht mehr so recht lustig. Immer sollte sie vorsichtig sein. Bloss nicht stechen, der Fluch! Eines Tages wird es Rösli zuviel. Sie bockt, zieht die Notbremse und sticht sich selbst.

    Dornrösli bockt ist ein rasantes Schauspiel für drei Spieler in 37 Rollen. Mit einfachsten Mitteln greift es die Ängste eines kleinen Kindes, die erste Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und den Weg zu eigenen Lösungen auf. Die Verbindung aus bekannten Märchenmotiven mit heutigen Figuren macht Dornrösli bockt zu einem spannenden und lustigen Theatererlebnis.

    Premiere: 23. Januar 2019, Studio

    Mit diesem mobilen Kinderstück kommen wir gerne auch zu Ihnen vor Ort. Vorstellungstermin nach Vereinbarung.
    Zur Veranstaltung
  • Cinderella [6+]
    Oper für junge Darsteller von Peter Maxwell Davies nach dem Aschenputtel-Märchenstoff

    Cinderella ist allein in einer fremden Stadt angekommen. Sie soll als Aupair-Mädchen bei Witwe Knurrig und ihren drei Töchtern Medusa, Hekate und Dragonia arbeiten: Tee kochen, Torte backen, Rücken kratzen, Wäsche waschen … Der Prinz lädt alle Mädchen zu einem Ball auf sein Schloss ein; die Hübscheste soll seine Frau werden. Vergeblich bittet Cinderella Witwe Knurrig um Erlaubnis, mitgehen zu dürfen. Doch zum Glück gibt es eine Katze mit magischen Fähigkeiten.

    Nach dem grossen Erfolg mit Hans Werner Henzes Pollicino 2016 führt das Theater St.Gallen erneut eine Oper mit jungen Leuten für junge Leute auf. Peter Maxwell Davies’ Partitur ist spezifisch auf die musikalischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen zugeschnitten und ermöglicht ihnen durch das aktive Mitspielen und Mitsingen, einen Zugang zur Klangwelt der Musik des 20. Jahrhunderts zu gewinnen.

    Premiere: 15. März 2019, Lokremise
    Zur Veranstaltung
  • Schulkonzerte [6+]
    Auf dem Wasser - Die Moldau Konzert mit Musik von Smetana und Britten [6-12]
    Schulkonzert: 9. November 2018, 10.30 Uhr, Tonhalle

    Hänsel und Gretel Konzert mit Musik von Humperdinck [6-12]
    Schulkonzert: 12. Dezember 2018, 10.30 Uhr, Tonhalle

    Mozart! Konzert mit Musik von Mozart [6-12]
    Schulkonzert: 15. Februar 2019, 10.30 Uhr, Tonhalle
  • Räuberhände [14+]
    Jugendstück nach dem Roman von Finn-Ole Heinrich

    Janik und Samuel haben es geschafft: Sie sind nach der Matura einfach abgehauen und nach Istanbul gefahren, um dort Samuels Vater zu finden, der Türke ist. Wahrscheinlich, denn Irene, Samuels Mutter, weiss es nicht so genau. Ob es stimmt, wollen sie am Bosporus herausfinden. Die beiden sind beste Freunde, ja fast Brüder, aber sie kommen aus ganz unterschiedlichen Familien. Samuels Mutter ist arbeitslos und schwere Alkoholikerin, Lehrerkind Janik dagegen wurde von seiner Familie ‹wundgestreichelt›. Und weil es bei Samuel zu Hause so unordentlich ist, hat er auch noch ein Zimmer bei Janik. In Istanbul müssen die beiden Kleinstädter vorsichtig vorgehen und ihre Neugier und ihre Abenteuerlust im Zaum halten. Die Reise wird zu einer Spurensuche und einem Neuanfang – und sie stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe …

    Der Debütroman des vielfach ausgezeichneten Hamburger Autors Finn-Ole Heinrich erzählt in kraftvoller, sensibler und poetischer Sprache wie nebenbei von grossen Themen wie Heimat, Identität und Freundschaft. Dieses etwas andere Roadmovie ist im Studio des Theaters St.Gallen zu erleben. Hautnah. Unterrichtsmaterial verfügbar

    Wiederaufnahme: 5. November 2018, Studio
    weitere Vorstellungen: 8./ 13./ 16./ 20. November, jeweils 19 Uhr

    Zum Trailer
    Zur Veranstaltung
  • Final Fantasy [14+]
    Symphonic Memories - Video Game Music

    Sinfoniekonzert mit epischer Orchestermusik aus der legendären Video Game Serie Final Fantasy.

    Konzert: Donnerstag, 6. Juni 2019, 19.30 Uhr, Tonhalle

    Hörbeispiele

    Leitung: Eckehard Stier
    Klavier: Mischa Cheung
    Moderation: Nino Kerl
    Produktion: Thomas Böcker

    In 40 Jahren von einzelnen Pieptönen hin zu sinfonischen Klängen: Aktuelle Musik für Computer- und Videospiele wird heute oft von Weltklasseorchestern eingespielt, aufgeführt und von renommierten Klassiklabels veröffentlicht. Ende der Achtziger Jahre verliess die noch junge Musikgattung Spielemusik zum ersten Mal ihre virtuellen Welten, um in reale Konzertsäle einzuziehen: 1987 präsentierte Komponist und Dirigent Koichi Sugiyama sein Family Classic Concert in Tokio – das erste Spielekonzert der Welt.

    16 Jahre später – am 20. August 2003 – zog Spielemusik schliesslich auch ausserhalb Japans Besucher in ihren Bann: in Leipzig, produziert von Thomas Böcker. Der grosse Erfolg machte aus diesem Ereignis eine ganze Serie, die Spielekonzerte waren geboren. Von 2003 bis 2007 eröffneten sie jährlich die Games Convention in Leipzig – stets ausverkauft, stets besucht von einem jungen wie begeisterten Publikum, das hier oft erstmals mit sinfonischer Musik in Kontakt kam. Ähnliche Veranstaltungen boomten daraufhin in aller Welt. Siehe auch www.gameconcerts.com

    Zur Veranstaltung
  • Verrücktes Blut [16+]
    Schauspiel von Jens Hillje und Nurkan Erpulat

    Die engagierte Lehrerin Sonia leitet an ihrer Schule einen Theaterkurs. Die jugendlichen Teilnehmer, fast alle mit Migrationshintergrund, treiben sie bei dem Versuch, ihnen Friedrich Schillers idealistische Vorstellungen vom Menschen nahezubringen, an den Rand der Verzweiflung. Statt Interesse erntet sie nur Unverständnis, Respekt- und Disziplinlosigkeit. Auch der Umgang der Schüler untereinander ist geprägt von Beleidigungen und Beschimpfungen, von Gewalt und sexistischem Verhalten. Als plötzlich einem Schüler eine Pistole aus dem Rucksack fällt, greift Sonia danach, nimmt ihre Schüler als Geiseln und zwingt sie mit vorgehaltener Waffe, Theater zu spielen.

    Das preisgekrönte Stück Verrücktes Blut, das nach dem Film La Journée de la Jupe von Jean-Paul Lilienfeld entwickelt wurde, stellt das gewaltsame Aufeinanderprallen unterschiedlicher Kulturen mit ihren Wert- und Glaubenssystemen in den Fokus. Es ist ein abgründiger Tanz verschiedener Genres, vom Thriller über die Komödie zum Melodrama, der manch überraschende Wende bereithält.

    Premiere: 6. Dezember 2018, Lokremise
    Zur Veranstaltung
  • Aus dem Abendspielplan [15+]
    Die Jahreszeiten Oratorium von Joseph Haydn, choreografiert von Beate Vollack [15+]
    Premiere: 22. September 2018, Grosses Haus
    Lehrersicht: 20. September 2018, 19 Uhr, Theaterhaupteingang, Anmeldung: Mario Franchi, theaterpaedagogik@theatersg.ch

    Der nackte Wahnsinn Komödie von Michael Frayn [15+]
    Premiere: 11. Januar 2019, Grosses Haus

    Verzockt Tanzstück von Beate Vollack [15+]
    Uraufführung: 18. Januar 2019, Lokremise

    Der unsterbliche Kaschtschei / Die Nachtigall Opern von Rimski-Korsakow und Strawinsky [16+]
    Premiere: 2. Februar 2019, Grosses Haus

    L'elisir d'amore Oper von Gaetano Donizetti [13+]
    Premiere: 23. März 2019, Grosses Haus

    Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester Konzert mit Musik von Mozart und Bruckner [13+]
    Konzert: 18. April 2019, Tonhalle

    Coppél-A.I. Tanzstück von Felix Landerer [15+]
    Uraufführung: 2. Mai 2019, Lokremise

    Je nach Alter und Hintergrund eignen sich auch diverse andere Produktionen. Gerne beraten wir Sie persönlich:
     
    Mario Franchi, Theaterpädagoge
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

Spezialpreise für Schulen

An ausgewählten Vorstellungsterminen erhalten Schulklassen aus den Kantonen SG/TG/AR/AI die Karten zu günstigen Konditionen. Bitte schicken Sie das Anmeldeformular mit Ihren Kartenwünschen an die Billettkasse. Das Kartenkontingent ist begrenzt.

Die ausgewählten Termine für Schulen 2018/2019 sind hier ab 27. August 2018 einsehbar.

Ruth Bürgi, Kasse
Telefon +41 71 242 06 06
r.buergi@theatersg.ch
Die Theaterkarte gilt auch als öV-Fahrausweis in der Ostwind-Zone 210. Schulen aus dem Kanton TG können beim Kulturamt einen Unterstützungsbeitrag beantragen. Kulturverantwortliche an Schulen profitieren mit dem kklick-Kulturpass von günstigen Konditionen.

Angebote für Schulklassen

  • Schultheatertage Ostschweiz: Jetzt anmelden
    Wer spielt schaut zu. Wer zuschaut spielt. Ostschweizer Schulklassen zeigen sich gegenseitig ihre selbstentwickelten Theaterstücke. Dabei kommen sie in Austausch mit Theaterschaffenden und theaterbegeisterten Schülerinnen und Schülern. Die Schultheatertage Ostschweiz bieten die Chance, auf einer Theaterbühne aufzutreten und fördern die Freude am Schauspiel. Ein Kooperationsprojekt von Theater Bilitz, Theater St.Gallen und der Pädagogischen Hochschule St.Gallen.

    Details
  • Theater mobil
    Sie schaffen es mit Ihrer Klasse nicht ans Theater? - Kein Problem. Mit unseren mobilen Stücken (siehe unten) kommen wir gerne direkt zu Ihnen. Wir packen Bühne und Schauspieler ein und verzaubern Ihre Schülerinnen und Schüler da, wo sie sind. Theater in vertrauter Umgebung und ungewöhnlich nah! Vorstellungstermin nach Vereinbarung.

    Mit grosszügiger Unterstützung von MIGROS Kulturprozent
     
    Info und Buchung

    Kerstin Wüthrich
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch
     
    Wolf sein - Kinderstück von Bettina Wegenast [5+]
    Wiederaufnahme: 1. September 2018, Studio
    Details Theater mobil
    Dornrösli bockt - Kinderstück von Anja Horst nach den Brüdern Grimm [5+]
    Premiere: 23. Januar 2019, Studio
    Details Theater mobil
  • Theaterführung
    Sie behandeln im Unterricht das Thema «Theater», planen einen Vorstellungsbesuch oder sogar eine Schultheateraufführung? - Werfen Sie zusammen mit Ihrer Klasse einen Blick hinter die Kulissen des Theaters St.Gallen. Einmal auf der grossen Bühne stehen. Den Theatermalern über die Schultern schauen. Das und vieles mehr bietet eine Theaterführung. Gruppen à max. 25 Personen. Dauer: ca. 75 Minuten. Nur an Werktagen. Schulen bezahlen CHF 50.- pro Gruppe.
    Info und Anmeldung

    Kerstin Wüthrich
    Telefon +41 71 242 05 11
    kbb@theatersg.ch​
  • Offene Proben
    Theater

    Wie arbeiten die Schauspieler und Sänger? Was macht der Regisseur? Welche Aufgaben hat die Regieassistenz? Wir gewähren Ihnen einen Einblick in die Theaterarbeit und freuen uns über Ihren Besuch. Jeweils rund zwei Stunden, inklusive Vor- und Nachgespräch. Besuchen Sie mit Ihrer Klasse eine offene Probe. Termine für Schulen auf Anfrage.
    Info und Anmeldung

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    öffentliche Proben: Termine folgen
    Sinfonieorchester

    Um einen Einblick in die Arbeit eines professionellen Orchesters zu gewinnen, bietet das Sinfonieorchester «Musikunterricht live!» an. Auf Wunsch wird im Vorfeld Informationsmaterial zum Programm bereitgestellt, darüber hinaus kann ein Orchestermusiker die Schulklasse besuchen und von seinem Beruf erzählen. Dann darf die Generalprobe in der Tonhalle besucht werden, und davor gibt es noch eine altersgerechte Werkeinführung. Für Ostschweizer Schulklassen ist dieses Angebot kostenlos.

    Termine 2018/2019 - jeweils 10 Uhr
    27.09. Generalprobe zum 1. Tonhallekonzert
    16.11. Generalprobe zum 3. Tonhallekonzert
    20.12. Generalprobe zum 4. Tonhallekonzert
    11.01. Generalprobe zum 5. Tonhallekonzert
    08.02. Generalprobe zum 6. Tonhallekonzert
    21.02. Generalprobe zum 7. Tonhallekonzert
    28.03. Generalprobe zum 8. Tonhallekonzert
    Info und Anmeldung

  • Einführung
    Für ausgewählte Produktionen bieten wir theaterpädagogische Einführungen an. Hintergrundinformationen zu Werk und Inszenierung sowie themenbezogene Übungen bereiten Ihre Klasse auf die Vorstellungen vor und erleichtern so den Zugang zum Theatererlebnis.
    Alternativ besteht auf Anfrage die Möglichkeit für eine Nachbereitung - hierzu empfehlen wir auch unsere Publikumsgespräche.

    Kontakt

    Mario Franchi
    Telefon +41 71 242 05 71
    theaterpaedagogik@theatersg.ch

    An den Sonntagen vor den Premieren gibt es Einführungsmatineen. Öffentliche Einführungen im Studio jeweils 30 Minuten vor der Vorstellung Die Jahreszeiten, Don Carlo und sonstige Opern. Weitere Termine folgen.
  • Nachgespräch
    Show down, Happy End oder tragischer Untergang – der Vorhang fällt. Was geht uns beim Schlussapplaus durch den Kopf? Nach ausgewählten Vorstellungen besteht die Gelegenheit, mit den Mitwirkenden in den Austausch zu kommen, Rückmeldungen zu geben und Fragen zu stellen.
    Auf Anfrage (theaterpaedagogik@theatersg.ch) unmittelbar im Anschluss an die Vorstellung (z.B. Räuberhände, Verzockt, Coppél-A.I.) oder einige Tage später im Klassenzimmer.

    Nachgespräche im Anschluss an die Vorstellung: neue Termine folgen
  • Premierenklasse
    Ihre Klasse besucht mehrere Proben einer ausgewählten Produktion und erhält einen intensiven Einblick in die Theaterarbeit auf dem Weg vom Probenbeginn bis zur Premiere. Sprechen Sie mit Theaterschaffenden, blicken Sie hinter die Kulissen, erleben Sie: Theater hautnah!

    Unser Theaterpädagoge begleitet Ihre Klasse individuell auf dieser Entdeckungsreise zu:

    Räuberhände (Klasse Bruno Günter, OZ Bünt Waldkirch)
    Verrücktes Blut (November bis Anfang Dezember 2018)
    Cinderella (Februar bis Mitte März)
    Kontakt

  • Schulhauskonzert
    Schulhauskonzert, das bedeutet: Eine Gruppe professioneller Musiker kommt für 50 Minuten ins Klassenzimmer und spielt ein mitreissendes, unterhaltsames und pädagogisch sinnvoll aufgebautes und moderiertes Konzert. Das Sinfonieorchester bietet diese abwechslungsreichen Konzertprogramme in Kooperation mit der Musikschule St.Gallen an – gespielt wird in den Schulhäusern. Lassen Sie sich überraschen von Vielfalt und Qualität unserer «SchuKos». Anmeldeschluss jeweils Mitte Dezember.
    Programm Schulhauskonzerte 2018
    Kontakt

Angebote für Lehrpersonen