26
April 2018
Donnerstag
19:30-21:30
Sol Gabetta
Die grosse Cellonacht | 5. Meisterzyklus-Konzert

 

     

    Alexander Knaifel Comforter. A prayer to the Holy Spirit for Choir of Cellos
    Antonio Vivaldi Konzert für zwei Violoncelli, Streicher und Basso continuo g-Moll, RV 531 (Bearbeitung für Cello-Ensemble)
    Giovanni Sollima Violoncelles, vibrez!
    Heitor Villa-Lobos Bachiana brasileira Nr. 5 für Sopran und Cello-Ensemble, W389-391
    Wilhelm Fitzenhagen Konzertwalzer für vier Violoncelli op. 31
    Jacques Offenbach Pas de six und Boléro für sechs Violoncelli
    Maurice Ravel Boléro (Bearbeitung für Cello-Ensemble und Schlagzeug von Ivan Monighetti)
    Antônio Carlos Jobim Girl from Ipanema (Karnevalszene für tanzende
    Sanger und singenden Instrumentalisten)
    Astor Piazzolla Verano porteño aus Cuatro Estaciones Porteñas (Bearbeitung für Cello-Ensemble)


    Liebeserklärung an ein Instrument: In der grossen Cello-Nacht geben 12 Cellistinnen und Cellisten von Weltrang ein fulminantes Stelldichein. In seinem Programm durchschreitet das aussergewöhnliche Star-Ensemble unter der Leitung von Sol Gabetta verschiedene Epochen, Regionen und Stile. Es kommen Werke von Antonio Vivaldi über Jacques Offenbach und Maurice Ravel – und zwar dessen berühmter Boléro in einer Bearbeitung für Cello-Ensemble – bis hin zu Astor Piazzolla zur Aufführung. Dabei bekommt das Ensemble Unterstützung von der jungen Schweizerin Regula Mühlemann und ihrem wunderbar lyrischen Sopran.

    Partner

    • Freundeskreis Sinfonieorchester St.Gallen

    Tonhalle

    Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

    mehr erfahren