26
April 2018
Donnerstag
19:30-21:30
Sol Gabetta
Die grosse Cellonacht | 5. Meisterzyklus-Konzert

 

     

    Alexander Knaifel | Comforter. A prayer to the Holy Spirit for Choir of Cellos
    Antonio Vivaldi | Cellokonzert g-Moll RV 531 (bearb. für 8 Violoncelli von Ivan Monighetti)
    Giovanni Sollima | Violoncelles, vibrez!
    Heitor Villa-Lobos | Bachianas brasileiras Nr. 5 für Sopran und Celloensemble
    Wilhelm Fitzenhagen | Konzertwalzer für 4 Violoncelli op. 31
    Jacques Offenbach | Pas de six und Boléro für 6 Violoncelli
    Maurice Ravel | Boléro (bearb. für 8 Violoncelli und Schlagzeug von Ivan Monighetti)
    Astor Piazzolla | Verano porteño aus Las cuatros estaciones porteñas (bearb. für 8 Violoncelli von James Barralet)

    Liebeserklärung an ein Instrument: In der grossen Cello-Nacht geben acht Cellistinnen und Cellisten von Weltrang ein fulminantes Stelldichein. In seinem Programm durchschreitet das aussergewöhnliche Star-Ensemble unter der Leitung von Sol Gabetta verschiedene Epochen, Regionen und Stile und spielt Werke von Vivaldi über Offenbach und Ravel (und zwar dessen berühmten Boléro in einer Bearbeitung für acht Celli!) bis hin zu Astor Piazzolla. Mit ihrer aussergewöhnlichen Stimme sorgt die junge Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann für das vokale i-Tüpfelchen dieses Abends.

    Partner

    • Freundeskreis Sinfonieorchester St.Gallen

    Tonhalle

    Auf dem Brühl, an der bedeutsamen Schnittstelle zwischen Altstadt und Museumsquartier, entstand von 1906 – 1909 die Tonhalle St.Gallen...

    mehr erfahren