20
Januar 2018
Samstag
19:30-22:10
On the Town
Musical von Leonard Bernstein, Jerome Robbins, Betty Comden und Adolph Green

Zum Stück

24 Stunden in New York! Was für viele ein Lebenstraum ist, wird für drei Matrosen Wirklichkeit. Gabey, Chip und Ozzie suchen einen Tag und fast die ganze Nacht ihr Glück in der Metropole und finden es schliesslich, kurz bevor sie sie wieder verlassen müssen. On the Town, das erste Musical von Komponist Leonard Bernstein, wurde 1944 im Adelphi Theatre in New York uraufgeführt und brachte es dort anschliessend auf 463 Vorstellungen. Besonders das Lokalkolorit spielt in Bernsteins Musik eine grosse Rolle. Die Songs und Tänze des Musicals muten in der Vielfalt von Rhythmik und Klangfarbe nicht nur wie ein Stadtplan New Yorks an, sondern skizzieren auch die individuellen Charaktere der Protagonisten. Josef E. Köpplinger, der hier unter anderem Anything goes inszenierte, setzt Bernsteins Musicalklassiker am Theater St.Gallen in Szene.

Uraufführung: 28. Dezember 1944, Adelphi Theatre New York

In englischer Originalsprache (Songs) mit deutschen Dialogen von Claus H. Henneberg

Koproduktion mit dem Staatstheater am Gärtnerplatz, München

«New York, New York, it's a hell of a town!»

Besetzung

Presse

Ostschweiz am Sonntag

Leonard Bernsteins erstes Musical "On the Town" aus dem Jahr 1944 ist voller Energie, Farbe und Erotik - und wird in der Inszenierung von Josef Ernst Köpplinger am Theater St.Gallen überaus lebendig.

St.Galler Tagblatt

Das alles ist wunderbar turbulent. Rasch wechseln die Schauplätze, Rainer Sinell hat dazu eine staunenswert raffinierte Bühne entworfen. Die von Adam Cooper choreografierten, stimmungsvollen Tanzszenen bilden ein ganz wesentliches Element. Die Tanzkompanie wird in ihnen zum Motor des Abends.

Musicalstories

Josef E. Köpplinger inszeniert die Geschichte der drei Matrosen auf lebendige Weise und verbindet nachdenkliche, witzige und slapstickartige Momente gekonnt. Die gut durchdachte Choreografie von Adam Cooper ergänzt sich wunderbar mit der Inszenierung und lässt die Tanzkompanie des Theaters auf ganzer Linie glänzen.

Der Landbote

Das Theater St. Gallen zaubert wieder einmal, und man sitzt keine Viertelstunde in der Premiere, bis man sicher ist, dass sich der Ruf der Musicalstadt der Schweiz erneuert.

Musik & Theater

Josef E. Köpplinger hält zusammen mit dem Choreografen Adam Cooper die Ereignisdichte permanent hoch, überzeugt mit viel Witz und Slapstick und stimmigen Szene-Wechseln, die mit ebenso einfachen wie schlüssigen Mitteln realisiert werden.

Musicals

Und es ist dem gesamten Team von der ersten Minute an gelungen, genau diese erfrischende Energie auf die Bühne zu bringen.

Blickpunkt Musical

Die Inszenierung von Josef E. Köpplinger lebt von witzigen Dialogen und Songs, die mit reichlich komödiantischem Schauspiel voller Slapstick und Situationskomik, zugleich mit wunderbaren Stimmen der Darsteller dargeboten werden.

Schwäbische Zeitung

Eine szenisch und musikalisch zündende Show.

Südkurier

Diesem Tag gibt Leonard Bernstein musikalisch alles, was er drauf hat: Herrlichen Swing, feurigen Jazz, kraftvoll moderne Symphonik in den Ballettszenen, Songs zum Dahinschmelzen, pikante Klangfarben. Sehr präzis, konturiert und auf den Punkt gebracht vom Sinfonieorchester St.Gallen unter Michael Brandstätter.

Termine & Tickets

Partner

    Hauptsponsoren

    Co-Sponsoren

    Medienpartner

Grosses Haus

Das Grosse Haus ist das Herzstück des Theaters St.Gallen. Über 400 Mal hebt sich jährlich der Vorhang in dem Bau von Claude Paillard im Museumsviertel, in dem 741 ZuschauerInnen Platz finden.

mehr erfahren