Ulrich Wiggers

studierte Schauspiel an der Folkwang Hochschule Essen; es folgten Engagements an den Schauspielhäusern in Düsseldorf, Bremen, Essen und Bochum. Als Musical-Darsteller war er in La Cage aux Folles, Les Misérables, My Fair Lady, Mamma Mia! und Tanz der Vampire zu erleben. Er war immer wieder auch im Fernsehen zu sehen, etwa in Praxis Bülowbogen, Ein Fall für Zwei, Der letzte Zeuge, In aller Freundschaft, Tatort und Polizeiruf 110. In den ZDF-Produktionen Die Deutschen und Alles oder Nichts verkörperte er den Preussen-König Friedrich den Großen. Seit 2009 arbeitet er verstärkt als Regisseur. Er inszenierte u.a. Die Buddenbrooks, Tod eines Handlungsreisenden, Ein Sommernachtstraum, Bunbury und die Musicals Der Mann von La Mancha und Into the Woods. Bei den Freilichtspielen Tecklenburg inszenierte er 2013 das Musical Der Schuh des Manitu, 2015 Zorro sowie 2016 Artus – Excalibur (deutsche Erstaufführung) und Saturday Night Fever; für diese beiden Arbeiten wurde er bei der «musicals»-Leserauswahl 2016 als bester Regisseur gewählt. Am Theater St.Gallen inszenierte er 2015 Anna Karenina.