Tobias Kratzer

Regisseur

studierte Kunstgeschichte und Philosophie in München und Bern sowie Schauspiel- und Opernregie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. 2008 nahm er unter zwei Pseudonymen am internationalen Regie-Wettbewerb Ring Award Graz teil und gewann – unter beiden Identitäten – alle im Rahmen des Wettbewerbs vergebenen Sonderpreise sowie den 1. Preis. Zu seinen meistbeachteten Regiearbeiten im deutschsprachigen Raum zählen seine Wagner-Inszenierungen am Staatstheater Karlsruhe (Die Meistersinger von Nürnberg und Götterdämmerung) und am Theater Bremen (Tannhäuser) sowie seine Deutungen von Meyerbeers Les Huguenots in Nürnberg und Nizza und Le Prophète in Karlsruhe, für die er im Jahrbuch der Zeitschrift Opernwelt mehrfach als «Regisseur des Jahres» nominiert war. In der Saison 2017/18 brachte er neben Edgar bei den St.Galler Festspielen u.a. Inszenierungen von Meyerbeers L’Africaine an der Oper Frankfurt sowie Offenbachs Les Contes d’Hoffmann in Amsterdam auf die Bühne. 2019 wird er bei den Bayreuther Festspielen Richard Wagners Tannhäuser inszenieren.