Sabine Harbeke

Regisseurin

Sabine Harbeke arbeitet als Autorin, Regisseurin, Filmemacherin und Leiterin der Theaterregie (BA) an der Zürcher Hochschule der Künste. Nach dem Studium zur Turn- und Sportlehrerin (ETH Zürich) und dem Studium der visuellen Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern lebte sie sechs Jahre in New York. Dort studierte sie an der School of Visual Arts Filmregie, drehte Kurzfilme, arbeitete in der Independent-Filmszene und schrieb. In dieser Zeit wurde sie in die "Playwrights and Directors Unit" am Actors' Studio in New York aufgenommen.
Sabine Harbeke ist eine der meistgespielten Schweizer Dramatikerinnen und bringt ihre Stücke in der Regel selbst zur Uraufführung. Ihre Stücke sind vielfach ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt. Ihr jüngster Text kalter hund für die Produktion Das Schweigen der Schweiz am Theater St.Gallen wurde an das Schweizer Theatertreffen 2017 eingeladen.
Sie schreibt und inszeniert u.a. für das Theater Neumarkt, das Theater Basel, das Theater Kiel, das Schauspielhaus Bochum, das Theater Bonn, das Luzerner Theater und das Capitol Teatr Muzyczny in Wroclaw und das Thalia Theater Hamburg. In der laufenden Spielzeit bringt sie in St.Gallen das Stück Hungaricum der Brüder Presnjakow auf die Bühne.
Das Buch Autorenregie. Theater und Texte von Sabine Harbeke, ArminPetras/Fritz Kater, Christoph Schlingensief und René Pollesch von Karin Nissen-Rizvani gibt Einblick in ihre Theaterarbeit.