Rolf Irmer

Lichtdesigner, Veranstaltungstechniker

ist seit 2010 am Theater St.Gallen als Beleuchter und Lichtdesigner angestellt und hat für zahlreiche Tanz-, Schauspiel- und Musiktheaterproduktionen das Licht entworfen. Einen «kleinen Hitchcock der Lichttechnik» nannte ihn ein Kritiker angesichts seiner Lichtgestaltung für die Inszenierung von Ödön von Horvaths Der jüngste Tag. Vor seinem St.Galler Engagement hat er sich freischaffend ein breites Wissen über die Möglichkeiten der Lichtgestaltung angeeignet, das er ausser in Theaterproduktionen auch bei grossen Tourneeproduktionen von Musikbands sowie in Filmproduktionen umsetzte.