Robert Virabyan

Bariton

Der Armenier Robert Virabyan bildete sich am Staatlichen Konservatorium in Jerewan und später bei László Polgár an der Zürcher Hochschule der Künste zum Bariton aus. Zuerst war er als Solist im Kammerensemble Tagharan tätig, das sich der Pflege der älteren europäischen und armenischen Musik widmete. Ab 2005 war er in verschiedenen Rollen am Opernhaus von Jerewan und an der Schlossoper Haldenstein zu erleben, u.a. als Zuniga (Carmen), Albiani (Simon Boccanegra), Germont (La traviata) und Bartolo (Barbiere). Am Opernfestival in Arosa verkörperte er 2010 den Malatesta aus Donizettis Don Pasquale. Seit 2010/11 ist Robert Virabyan Mitglied im Chor des Theaters St.Gallen und trat als Solist zuletzt als Alessio (La sonnambula), Bretigny (Manon), 5. Jude (Salome) und Monterone (Rigoletto) auf.