Jan Schmidt-Garre

Jan Schmidt-Garre studierte Regie und Philosophie in München und bildete sich beim Dirigenten Sergiu Celibidache in Dirigieren und Musiktheorie weiter. Während der Schulzeit und des Studiums arbeitete er als Regieassistent bei Rudolf Noelte, Jean-Pierre Ponnelle, David Esrig und Joachim Herz. Später begann er, als Regisseur und Produzent Dokumentar- und Spielfilme zu realisieren, die sich mit Themen der Musik und Kunst befassten (u. a. Celibidache, Bruckners Entscheidung, Opera Fanatic, Belcanto, Der Gefesselte,Furtwänglers Liebe, Der atmende Gott).Die Filme wurden auf den Filmfestivals von Berlin, Chicago, Paris, Monte Carlo, Ohio, München und Prag mit Preisen ausgezeichnet und in über dreissig Ländern ausgestrahlt. Am Theater St.Gallen inszenierte er zuletzt Manon von Jules Massenet.