Christina Rast

Christina Rast, gebürtige Luzernerin, gründete gemeinsam mit zwei Kollegen 2003 am Schauspielhaus Zürich die Spielstätte bunk r! (heute: Kammer) und inszeniert seither an Theatern im gesamten deutschsprachigen Raum, u.a. am Schauspielhaus Zürich, am Luzerner Theater, am Schauspiel Hannover, am Schauspielhaus Graz, am Theater Aachen, am Thalia Theater Hamburg, am Staatsschauspiel Dresden und am Residenztheater München.
Ihre Inszenierung „Kleine Zweifel“ von Theresia Walser am Schauspielhaus Zürich wurde zu den Hamburger Autorentheatertagen eingeladen. Ihre Uraufführungen von „Der Wiederaufbau des Haider-Denkmals“ und „Das Scheissleben meines Vaters, das Scheissleben meiner Mutter und meine eigene Scheissjugend“ von Oliver Kluck am Schauspielhaus Graz waren bei den Autorentheatertagen in Berlin. Mit ihrer Schwester, der bildenden Künstlerin, Bühnen- und Kostümbildnerin Franziska Rast, verbindet sie eine enge und regelmässige Zusammenarbeit. Des Weiteren ist sie an der Akademie für Darstellende Kunst Baden Württemberg als Mentorin und Dozentin tätig.
(Foto: Yoshiko Kusano)