Joyce El-Khoury

Sopran

wurde im Libanon geboren und wuchs in Kanada auf. Sie studierte in Ottawa und Philadelphia und absolvierte das Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera New York. Ihr kürzliches Hausdebüt am Royal Opera House Covent London als Violetta (La traviata) wurde von der Presse hoch gelobt für die exquisiten Pianissimi, fehlerlosen Koloraturen und herzergreifende Expressivität ihrer Stimme. In ihrem ersten Soloalbum Écho mit Carlo Rizzi und dem Hallé Orchestra geht sie ihrer Leidenschaft für Belcanto nach. Ihre Diskografie umfasst ausserdem zwei selten gespielte Donizetti-Opern (Les Martyrs und Belisario) unter der Leitung von Sir Mark Elder. Jüngste Engagements waren u.a. Imogene (Il pirata) und Leïla (Les Pêcheurs de perles) an der Opéra National de Bordeaux, Violetta beim Glyndebourne Festival und Salome (Hérodiade) an der Washington Concert Opera.