Beate Vollack

studierte an der Staatlichen Ballettschule in Berlin und interpretierte im Lauf ihrer Karriere sowohl die grossen Rollen im klassischen Ballettrepertoire als auch anspruchsvolle Stücke moderner Tanzchoreografen. Ihre Arbeiten, die sie regelmässig für Tanzensembles, Opern- und Bewegungschöre realisiert, werden an internationalen Opernhäusern und Festivals gezeigt. Immer wieder ist sie auch in eigenen Choreografien zu sehen, zuletzt als Andalusierin in Bernd Alois Zimmermanns Die Soldaten am Opernhaus Zürich und an der Komischen Oper Berlin sowie im Tanz der Stunden in La Gioconda am Theater St.Gallen. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie als Leiterin der Tanzkompanie am Theater St.Gallen engagiert. Zu ihren Arbeiten gehören bisher Produktionen wie Peer Gynt und Orfeo ed Euridice.