Alberto Terribile

Tänzer

stammt aus Venetien/Italien. Er studierte drei Jahre an der Accademia Teatro alla Scala in Mailand und trat 2011 als Tadzio in Death in Venice am Teatro alla Scala auf. Von 2011 bis 2013 studierte er am Koninklijk Conservatorium Den Haag. Es folgten Festengagements am Staatstheater Mainz und von 2014 bis 2016 am Stadttheater Giessen. Er arbeitete mit Choreografen wie Pascal Touzeau (Titelpartie in Feuervogel 2015) und Tarek Assam zusammen und trat in Werken von Jiří Kylián, Hans van Manen, Martha Graham u.a. auf. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er Ensemblemitglied am Theater St.Gallen, wo er zuletzt in der Titelpartie in Caligula zu sehen war.